Drucken
Brunsbuettler Mehrkämpfer wurde 3. bei den Landesmeisterschaften in der Halle

Schön war es. Zwei Tage im Mehrkampffieber. Die Halle in Hamburg ist schon zu meiner zweiten Heimat geworden. Sind mir doch die Wettkampfanlagen und die dort tätigen Personen sehr vertraut.  Zum Glück hatte ich beruflich frei und konnte die 7 Disziplinen des Mehrkampfes locker angehen.

Ich wusste, es wird ein Kampf um die Medaillen, waren doch mit den beiden Rhönnauer Kaderathleten Matthias Prey und Max Nils quasi die 1. Zwei Plätze schon vergeben, und mit einem sehr gut trainierten Benjamin Ellerbrock eigentlich auch schon der dritte Platz.

Da ich schon im Training für die Sommersaison bin, wusste ich auch, dass meine Sprintleistungen noch nicht optimal sind. Doch im Techniktraining konnte ich mit guten Leistungen aufwarten. Dabei habe ich mich im Stabhochsprung im Gegensatz zu meinem letzten Siebenkampf um 40 cm gesteigert. Sehr gefreut habe ich mich auch über die 1,88 m im Hochsprung. Die 1,91 waren schon übersprungen, da fiel die Latte doch noch. Leider musste ich auf der schlechteren Anlage springen und hatte nicht so gute Bedingungen wie ich es mir gewünscht hätte. Aber Bestleistung  im Siebenkampf von 4966 Punkten war das auf jeden Fall noch. Beim nächsten Mehrkampf fallen dann die   5000.

 



Der Weitsprunganlauf war noch nicht optimal und der beste Sprung war leider knapp Übergetreten obwohl zuerst die weiße Fahne das Gegenteil besagte. Leider entschieden die Kampfrichter im Nachhinein gegen die Gültigkeit des Sprunges. Aber so ist es beim Mehrkampf.

Jetzt bin ich mit der Bronzemedaille sehr zufrieden. Ich bin Verletzungsfrei und freue mich schon sehr auf die Sommersaison. Dort sind meine Saison - Höhepunkte der  NDM Zehnkampf im Juli in Hamburg  und ganz besonders die Deutschen Polizeimeisterschaften im August in Lübeck.